Bezirkspokal Achtelfinale: 1. FC Spich – TVA Hürth (3. Liga)

Tapfer gekämpft!

pokal01 kleinSPICH, 17. Februar 2019 – Dritte Liga zu Gast in Spich. Ein wahrer Leckerbissen für alle Fans des Volleyballsports. Wäre da nicht diese Spicher Landesligamannschaft gewesen, die immer wieder das Niveau gen Süden schickte, teilweise jedoch auch „gekonnt“ den 4-fachen Klassenunterschied zu Ihren Gunsten entschied.

Für die erste Herrenmannschaft des TVA Hürth, die normalerweise in der 3. Liga auf Punktejagd geht, war dieses Achtelfinalspiel auf dem Weg zum Gewinn des Bezirkspokal 2019 sicherlich eine eher unliebsame Zwischenstation. Wir dagegen hatten Bock drauf. Und trotz mancher wilder Träumereien im Vorfeld, haben wir uns durchaus realistische Ziele gesetzt. Spaß, Kampf, alle spielen und mind. 12 Punkte pro Satz.

pokal03 kleinSchwer zu sagen, ob das Spiel für die Zuschauer ein Augenschmaus war. Wir hatten unseren Spaß und freuten uns diebisch über jeden einzelnen Punkt. Egal wie skurril er am Ende zustande gekommen ist. Ob ein von uns nicht richtig getroffener Angriff nun ungeplant von der Netzkante ins gegnerische Feld tropfte, der Dritt-Liga-Libero eine Bogenlampen-Angabe an die Decke baggerte oder der TVA mit einem Angriff ausnahmeweise mal nicht unser Feld (sondern Tobi) getroffen hatte. Uns war es egal. Jeder Punkt wurde gefeiert. Man konnte ja nie sicher sein, ob weitere folgen.

Im ersten Satz konnten wir unsere selbst gesetzte Hürde von 12 Punkten direkt um 3 Punkte überbieten. Beruhigend zu wissen, dass auch ein Spieler der 3. Liga Technik abgepfiffen bekommt. Im Gegensatz zu unseren technischen Highlights müssen wir aber wohl davon ausgehen, dass das bei ihm eine Ausnahme war? Weniger beruhigend für unsere kommenden Gegner: Kay versenkt seine Diagonalangriffe auch gegen einen Drittligablock. „Das Licht geht aus…!“. 15:25 also. Läuft doch.

pokal05 kleinDer zweiten Satz verlief ergebnistechnisch leider unvorteilhaft. Nach ordentlichem Start und einer umjubelten 1-Punkt-Führung zum 4:3, wechselte das Aufschlagrecht erst wieder bei 4:15 zurück nach Spich. Da war sie plötzlich die Dominanz der 3. Liga. Aus passabler Annahme und Zuspiel heraus wurde im Angriff einfach kein Mittel gefunden und Hürth agierte im Vergleich zum ersten Satz fehlerlos. Etwas geknickt reichte es folglich nur zu 3 weiteren Punkten in Durchgang 2. 7:25 aus Spicher Sicht. Ziel verfehlt und etwas weniger Spaß gehabt.

Zuschauer im Rücken – 3. Satz. Wenigstens mit wehenden Fahnen untergehen war die Devise. Und ja, wir sind untergegangen. Allerdings nicht kampflos und nicht ohne den ein oder anderen Achtungserfolg. So reichte es am Ende immerhin ein zweites Mal für 15 Punkte. Gibt Schlimmeres.

Im zweiten Achtelfinale des Bezirkspokal 2019 in Spich setzte sich die Zweitvertretung des FC Junkersdorf Köln (Oberliga) mit 3:1 gegen die SG Bonn/Vorgebirge (Verbandsliga) durch, mußte sich in einem spannenden und knappen Viertelfinale am Ende aber auch mit 2:3 gegen den TVA Hürth geschlagen geben.

Für Spich spielten: Christoph Türk, Jan Mayer, Kay Stoebke, Lukas Arndt, Lukas Preis, Matthias Wiegand, Max Schaper, Rafael Dabrowski, Sebastian Schaumann, Tobias Szemkus und Holger Alsmann

Autor: Holger Alsmann

Zugriffe: 253