16. Spieltag 2018/19: 1. FC Spich – Meckenheimer SV

Veeeerbaaaandsligaaaa – wir spielen wieder in der – Veeeerbaaaandsligaaaa!

20190406 155310SPICH, 6. April 2019 - Jahrhundertspiel. So kann man das Saisonfinale der Herrenmannschaft des 1. FC Spich am 6. April 2019 durchaus bezeichnen. Kein Wunder. War es doch nicht nur ein einfaches Saisonfinale, sondern ein Endspiel, wie es im Buche steht: Heimspieltag. Der Tabellenführer mit einem Punkt vor dem 1. FC Spich war zu Gast. Der Endgegner hieß Meckenheimer SV. Der Gewinner steigt direkt in die Verbandsliga auf. Der Verlierer hat sich am letzten Spieltag die Saison verhagelt. Perfekte Voraussetzung für einen nervenaufreibenden Volleyball-Krimi!

20190406 153216Die Wettkampfstätte auf Spich platzte ab 15 Uhr aus allen Nähten. Der Gästeblock war restlos ausverkauft und die Sicherheitskräfte waren vollkommen überfordert. Das Publikum quetschte sich schon ringsherum um das Spielfeld und musste zwischenzeitlich daran erinnert werden, dass die Akteure auch noch Platz zum Volleyball-Spielen benötigten. Näher war man den Stars dieser Saison wohl selten. Die Frage, ob in der Arena wirklich jeder einen Platz gefunden hatte, bleibt bis heute ungeklärt. Kein Zweifel besteht dagegen daran: Die Kulisse war ohrenbetäubend.

20190406 153204Der Tempel von Spich verzeihte an diesem Tag keine Fehler. Es war ein Kampf in einem wahren Topspiel. Besonders ist die Abwehr- und Annahmeleistung der Heimmannschaft zu würdigen. Denn der ein oder andere Meckenheimer brachte den Ball doch mit einer gewissen Wucht auf die Spicher Seite. Aber wer austeilen will, muss auch einstecken können. Und beides konnte Spich! Auch wurden vom Gegner längst tot-geglaubte Bälle noch einmal wiederbelebt und Dank überragendem Mannschafts-Einsatz regelkonform auf die andere Spielhälfte befördert. Ein Ball, den jeder normale Volleyballer normalerweise baggernd annehmen würde, wurde aus dem Spicher Hinterfeld direkt aus dem Stand schlagend zurückgeschossen und verwertet. Der Block war so stabil wie selten und der Angriff konnte sich auf allen Positionen durchsetzen. Selbst wenn sich vor den Spichern ein Dreierblock aufbaute. Es passte vieles zusammen – denn es musste auch vieles zusammenpassen.

20190406 164103Spich wollte gewinnen, Spich sollte gewinnen, Spich musste gewinnen – und um es jetzt vorweg zu nehmen – Spich gewann! Und wie!! Im ersten und dritten Satz spielte man die Sätze souverän, ohne in Rückstand zu geraten, runter. Eine gelbe Karte für die gegnerische Bank unterstrich die aufgewühlte Stimmung im Hexenkessel. Im zweiten Satz stand entweder die Sonne wohl etwas tief oder die Fangesänge waren selbst für die Schiedsrichter zu laut, sodass Spich den Satz abgeben musste. Im vierten Satz ließ man den Gegner nochmal an der Verbandsliga schnuppern, um dann doch mit einem krachenden Block die Kräfteverhältnisse klarzustellen. Es war eine verdammt enge Kiste in einer verdammt engen Kiste (-22, 22, -21, -23). 3:1! Heimsieg! Aufstieg! Verbandsliga! Spich war geiler, Spich war besser, Spich war konstanter, Spich war größer, Spich war abgewichster und Spich hat einfach die besseren Fans.

20190406 164221Nun steht der 1. FC Spich auf dem zum Namen passenden Tabellenplatz und wird im nächsten Jahr wieder in der Veeeerbandsligaaaa spielen. Womit? Mit ganz viel Recht! Da hat sich eine Mannschaft gefunden. Nicht nur überragende Einzelspieler, sondern ein homogenes Team, welches das Wort Mannschaftssport mit Leben füllt.

Angefeuert von überragenden Fans, dauerte dieses Spiel 93 Minuten und krönte eine insgesamt überzeugende Saison. Nun heißt es erstmal zurücklehnen und genießen. Ein paar Wunden werden auch noch geleckt und dann freut sich die gesamte Mannschaft auf Einzelspieltage, härtere Kämpfe und noch geilere Siege. Obwohl es sich momentan wohl noch keiner vorstellen kann, dass es geilere Spiele als am Samstag geben kann.

Der FC Spich ist wieder daaaaaa – Verbandsligaaaaaa!

IMG 20190406 164742

Für Spich wurden Landesliga-Meister: Christoph Türk, Holger Alsmann, Jan Mayer, Kay Stoebke, Lukas Arndt, Lukas Preis, Mario Lenz, Matthias Wiegand, Max Schaper, Rafael Dabrowski, Sebastian Schaumann, Simon Tebbe, Timo Scheel, Tobias Szemkus und Volker Neumann

Autoren-Duo: Sebastian Schaumann und Volker Neumann

Zugriffe: 905