5. Spieltag 2021/22: 1. FC Spich – Osterather TV

Spicher Herren setzen Heimserie fort: Osterather TV fährt ohne Punkte nach Hause

    

Mit 3:1 (18:25, 25.22, 25:18, 25:23) konnten die Spicher Volleyballherren auch ihr drittes Heimspiel für sich entscheiden. Im Duell mit dem ersatzgeschwächten Osterrather TV erarbeiteten die Gastgeber sich drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. 

Am Samstagabend bestritten die Herren der ersten Mannschaft ihr drittes Heimspiel der Saison 21/22. Zuhause bisher ungeschlagen galt es, die Spicher Festung auch gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Osterath zu verteidigen.

Die im Anschluss ans Spiel geplante Weihnachtsfeier sorgte schon im Vorfeld für gute Stimmung und so konnte Spich bereits vor dem eigentlichen Anpfiff mit dem inoffiziellen Sieg im Einschlagen den ersten psychischen Punkt für verbuchen.

Selbstbewusst starteten die Gastgeber in den ersten Satz und mussten schon bald feststellen, dass Gedanken an kühle Siegerbiere und saftiges Pulled Pork zu diesem Zeitpunkt des Abends nicht angebracht waren. Eine Mischung aus Unkonzentriertheit, zu wenig körperlicher Präsenz und mangelndem Biss ließ Spich schnell in Rückstand geraten. Das Team um Kapitän Tobi Szemkus konnte den Gästen aus Osterath wenig entgegensetzen und gab den ersten Satz deutlich mit 18:25 ab.

Ernüchtert von diesem Spielbeginn schaffte es Spich in der Satzpause die Gedanken von Rippchen und Cocktails zurück aufs Spielfeld der Spicher Dreifachhalle zu lenken. Konzentriert starteten die Hausherren in den zweiten Satz und zeigten den Osterathern, dass es keine Punkte zu verschenken gibt. Der nach Bänderriss erstmals wieder aufspielende Jan Mayer bewies eindrucksvoll seine Blockstärke und zeigte den Angreifern vom Niederrhein, wer im Spicher Luftraum das Sagen hat. Der Wille, um jeden Ball zu kämpfen und die nun deutlich druckvoller ins Spiel gebrachten Angaben sorgten für den Sieg im zweiten Satz mit 25:22.

Mit dem Auftrieb aus Satz zwei Spich selbstbewusst und konnte die Eigenfehler weiter reduzieren. Unaufmerksamkeiten seitens der Osterather bescherten der Heimmannschaft immer wieder Punkte und sorgen für eine zwischenzeitliche Führung von 17:10. Die Annahmereihen rund um Libero Matthias Wiegand standen sicher und die Wechselmöglichkeiten durch eine mit 6 Spielern vollbesetzte Bank ließen auch kleinere Unsicherheiten im Angriff schnell vergessen. Zum Abschluss zeigte Außenangreifer Tobias Szemkus noch einmal, dass die bereits vor dem Spiel gemachten, taktischen Ansagen durchaus ihre Richtigkeit hatten und beendete Satz drei beim Stand von 25:18 mit einem sehenswert gelegten Ball hinter den Libero des OTV.

   

Um die vollen drei Zähler in Spich behalten zu können, hieß es in Satz vier nochmals alles geben. Auch die Spieler des Osterather TV hatten nun wieder zur Stärke des ersten Durchgangs gefunden, sodass sich schnell ein spannender Satz mit leichten Vorteilen auf Spicher Seite entwickelte. Beide Teams kratzten nun alle Bälle aus ihren Spielfeldhälften und versuchten das Spielgerät im Feld der Gegner zu versenken. Gegen Satzende lagen eigentlich alle Trümpfe bei Spich, jedoch ließen die in einigen entscheidenden Situationen wieder aufkommenden Eigenfehler die Gäste gefährlich nah auf zwei Punkte rankommen. Aufatmen konnten die Hausherren dann erst, als die entscheidende Angabe der Osterather beim Spielstand von 24:23 hinter die 9x9 Meter der Spicher segelte und das Spiel so beendete.

9 von 9 möglichen Punkten aus Spicher Heimspielen!

Die schon seit Stunden in den Köpfen der Spieler kreisenden Köstlichkeiten konnten anschließend auf einer wunderbaren Weihnachtsfeier endlich konsumiert werden.

Am letzten Adventssonntag (19.12.21) geht es für die Spicher Herren noch für ein Auswärtsspiel zum TVA Hürth, bevor am 15.01.22 gegen ART Düsseldorf die beste Verbandsliga-Heim-Hinrunden-Statistik der Vereinsgeschichte perfektioniert werden soll.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Fans - die sich ebenso wie die Gäste und das Schiedsgericht hervorragend an die Hygieneregelungen gehalten haben - und freuen uns auf weitere tatkräftige Unterstützung bei den kommenden Spieltagen.

Für Spich spielten: Sven Pöhle, Christoph Türk, Tobias Arpe, Kay Stoebke, Martin Weiser, Lukas Arndt, Jan Mayer, Simon Tebbe, Olaf Dietrich, Matthias Wiegand, Holger Alsmann und Tobias Szemkus

Autor: Martin Weiser

Zugriffe: 609